Herzwochen 2020

Zuletzt aktualisiert am 22.03.2021

Herzschwäche ist eine ernste aber oft verkannte Krankheit, denn in vielen Fällen treten, für sich gesehen, ganz unspektakuläre Beschwerden auf. Eine chronische Herzschwäche beginnt unauffällig mit Atemnot und einer Abnahme der Leistungsfähigkeit. Dies macht sich meist durch Atemnot bei Wanderungen mit einem großen Gefälle, dem schnellen Schritt zu Bus und Bahn bemerkbar. Oder der Treppenaufstieg ist nicht mehr ohne Pause möglich, weil Ihnen die Luft ausgeht. Aber auch häufige Müdigkeit und Abgeschlagenheit können ein Indikator sein. 

Informieren Sie sich daher frühzeitig über die Ursachen und Vorboten der Herzschwäche!
Herzschwäche ist keine eigenständige Erkrankung. Ursache können andere Krankheiten sein – bei Weitem am wichtigsten: koronare Herzkrankheit und hoher Blutdruck, allein oder gemeinsam mit Diabetes. Besonders gefährlich wird es, wenn koronare Herzkrankheit, hoher Blutdruck und Diabetes gemeinsam auftreten. Dann steigt die Wahrscheinlichkeit einer Herzschwäche. Auch die Dreierkombination Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes erhöht das Risiko, eine Herzschwäche zu entwickeln.

Wichtige Informationen zur Herzschwäche finden Sie in der Mediathek der Deutschen Herzstiftung. Folgen Sie den Verlinkungen:

Herzschwäche kurz erklärt

Wie schütze ich mich vor Herzinsuffizienz

Ist eine Herzschwäche vermeidbar?



Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge:

Corona-Test für Arbeitgeber

Corona Schnelltest-Zentrum Bad Brückenau

In Liebe und Wut – Demenz annehmen und verstehen